Sie sind hier:

Veranstaltung: Vom Baumwollfeld bis zum Laden

Veranstaltung: Kleidung Fairwerten

Stop-Motion-Workshop Fast-Fashion

Medienecho Fashion-Revolution Week 2021

Homepage

Allgemein:

Startseite

Auszeichnungen

Fortbildungen und Fachtage

Bildung

Ergebnisse IFTTC.2017

Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Datenschutzerklärung

Impressum

Kontakt

Online-Veranstaltungen Fashion-Revolution-Week

Am 24. April 2013 stürzte die Fabrik Rana Plaza in Bangladesch ein. 1.135 Menschen starben, 2.438 Menschen wurden schwer verletzt. Dieser Unfall ist nur ein Beispiel für die grausamen Arbeits- und Lebenssituationen vieler Menschen, die in der Textilindustrie arbeiten. Darauf macht die Fashion Revolution Week jedes Jahr im April weltweit mit Aktionen und Veranstaltungen aufmerksam.
Die Fairtrade Initiative Saarland, die Fairtrade-Stadt Homburg und der Fairtrade Saarpfalz-Kreis laden mit ihren Kooperationspartner*innen ein
:

Rückblick Onlineveranstaltung "Kleidung - Vom Baumwollfeld bis in den Laden" (inkl. Folien der Inpulsvorträge) vom 15. April 2021

Rückblick Onlineveranstaltung "Kleidung fairwerten" (inkl. Folien der Inpulsvorträge)
vom 28. April 2021
Rückblick Stop-Motion-Workshop Fast-Fashion
der Fairtrade Initiative Saarland an 4 Terminen vom 23.4.-30.4.2021

Digitale Ausstellung

Zugang Digitale Ausstellung: Starke Frauen. Faire Arbeit in Bangladesch.
Für Menschenrechte in der Modeindustrie.

Ein großer Teil unserer Mode wird in Bangladesch und Indien produziert – hauptsächlich von Frauen. Für sie ist Gewalt in den Fabriken bitterer Alltag. Misshandlungen und Schläge, sexuelle Belästigung, Beschimpfungen und Drohungen sind an der Tagesordnung. Gemeinsam mit FEMNET kämpft die kfd für menschenwürdige Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie in Bangladesch und gegen geschlechtsspezifische Gewalt an Frauen. In dieser Ausstellung wird den Arbeiterinnen ein Name und ein Gesicht gegeben. Sie erzählen uns ihre Geschichte – lassen Sie sich ansprechen und berühren!

AGH Kirkeler Nähkästchen

Kirkeler Nähkästchen

Das Kirkeler Nähkästchen ist eine kleine gemütliche Nähstube. Im Nähkästchen entstehen individuelle, mit Liebe und Sorgfalt gefertigte Werkstücke nach eigenen Entwürfen: historische Dekorationen für den Kirkeler Burgsommer, Taschen und Kuscheltiere aus Stoffresten, Diverse Produkte aus wiederverwerteten Plastiktüten, Sitzkissen aus alten T-Shirts und vieles andere mehr. Die Tätigkeiten unterstützen die Wissensvermittlung im Bereich der regionalen Kulturgeschichte und die Aufklärungsarbeit über eine nachhaltige und umweltbewusste sowie sozialverantwortliche Lebensweise

Internetlink:
https://www.saarpfalz-kreis.de/aquis/projekte/arbeitsgelegenheiten-agh/agh-kirkel/agh-kirkeler-nahkaestchen

Angebote für Kitas, Schulen & Einrichtungen

Im Rahmen des Projekts FaireKITA bieten wir Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte aus Kindertagesstätten, Kindergärten, Elterninitiativen und Familienzentren sowie Bildungseinheiten in Einrichtungen zu Themen des Globalen Lernens und einer Bildung für nachhaltige Entwicklung an.
Außerdem kommen unsere erfahrenen Multiplikator*innen gerne auch in Ihre Einrichtung, um über das Projekt zu informieren und bei der Bewerbung zu beraten - sei es im individuellen Gespräch oder im Rahmen einer Teamsitzung oder eines Elternabends.
Infos www.faire-kita-saarland.de

Faire Schule
Bildungsreferent*innen der Fairtrade Initiative schulen Multiplikatoren wie Lehrer, Kommunions- und Konfirmandengruppenleiter sowie Jugendgruppenleiter und führen Bildungseinheiten in Schulen und außerschulischen Einrichtungen zum Thema Kleidung und Fastfashion durch.
Unsere Bildungsangebote für Schüler, Jugendliche und junge Erwachsene werden dem Alter, der Gruppe und den Vorkenntnissen angepasst. Somit können wir didaktisch abgestimmte Bildungseinheiten für Erstklässler bis Abiturienten im Abschlussjahr, von Kommunionsgruppe bis zur Berufsschulklasse anbieten.
www.faire-schulen.de

Bitte sprechen Sie unsere Kollegin Ingrid von Osterhausen an,
Tel. 0151 - 50452792
oder Mail i.v.os (at) web.de

Weitere Infos, u.a. zu:

Bezugsquellen, Initiativen und App-HinweiseBezugsquellen (vor allem im Saarpfalz-Kreis) für faire Kleidung und fair gehandelten Stoff (PDF): [705 KB]
- Flohmärkte, Tauschbörsen, Kleiderkreisel, Vinted,
- Nähinitiativen in der Region, Sozialkaufhäuser und Kleiderkammern
- Nützliche App-Hinweise

Hintergrundinfos „Umwelt- und Sozialsiegel bei Textilien"
Nachhaltigkeit wird für viele Konsumierende als Kaufkriterium immer wichtiger. Etwa ein Fünftel der in Deutschland lebenden Verbraucher:innen legen beim Bekleidungseinkauf Wert auf Nachhaltigkeit - Tendenz steigend. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, haben viele Unternehmen eigene nachhaltige Standards in Form von Produktsiegeln oder eigenen Linien entwickelt. Auf diese Weise sollen diese Produkteigenschaften besonders hervorgehoben und ein nachhaltiger Konsum gefördert werden. Laut Siegelklarheit.de, einer Informations- und Bewertungsplattform für Produktsiegel, gibt es alleine für Lebensmittel und Kleidung 74 Nachhaltigkeitssiegel und Produktlinien.

Die Hintergrundbroschüre vom Forum Fairer Handel "Fokus faire und ökologische Kleidung – Überblick aus Fair-Handels-Sicht" (2020) beleuchtet u.a. im Detail acht Textilsiegel.
Der "Kompass Fairer Handel: Fokus Faire und ökologische Kleidung" (Forum Fairer Handel, 2020 gibt einen Kurzüberblick über 8 Textilsiegel)
Im PDF Hintergrundinfos „Umwelt- und Sozialsiegel bei Textilien“ [205 KB] werden fünf Umwelt- und Sozialsiegel näher betrachtet

Videos im Internet


Videos in Mediatheken:

ARD-Mediathek: Nie mehr Mode-Müll (XL-Version), 15 min,
Die schwedische Designerin und Wissenschaftlerin Anna Lindström sagt, die Welt brauche kein einziges, neues Kleidungsstück mehr. Der weltweite Müllberg an nicht genutzter Kleidung sei bereits riesig. Sie arbeitet an einer Moderevolution.

Der Film
Fast-Fashion. Die dunkle Seite der Billigmode,
(92 Min, ist z.Zt. nicht online in Mediatheken abrufbar)

Literaturtipps:

Kinder / Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
Küntzel, K. (2014): Wo kommt das her? Vom Rohstoff zu T-Shirt, Apfelsaft und Co.
München: Compact Verlag.
"
Einfach anziehend: Der Guide für alle, die Wegwerfmode satthaben: In 10 Schritten zum öko-fairen Kleiderschrank." (2018) München: Oekom Verlag. von Kirsten Brodde und Alf-Tobis Zahn
"Stoff und Faden: Materiallexikon. Berlin: Texte + Textilien", Derham, C. (2016)
Fanio, U., von der Heyde, H., Imhof, U., Kammeyer, M., Michel, C., Scheunemann, I. (2016): Textiles
Gestalten: Unterrichtseinheiten mit Kopiervorlagen. Hamburg: Persen-Verlag.
Stefan Sigg, Emmas Faire FashionShow, EAN/ISBN: 9783889163110 (10-12 Jahre)

Erwachsene
"Mach neu aus alt – Kleidung und Accessoires: Welt retten, Geld sparen, Style haben." Hamburg: Edel. 2012, von Thompson, H., Whittington, N. (2012):
„Fashion Changers – Wie wir mit fairer Mode die Welt verändern können.“ , 2020 vom Verlag Knesebeck Von Dem GmbH
„Einfach anziehend: Der Guide für alle, die Wegwerfmode satthaben: In 10 Schritten zum öko-fairen Kleiderschrank“, 2018 von Kirsten Brodde und Alf-Tobis Zahn
„Minimal Fashion: Den eigenen Stil finden, Kleidung bewusst einkaufen und clever kombinieren“, 2018 von Anna Bronowski und Juliana Holtzmeier
„Textil-Fibel 5: gut anziehen – gesund, umweltfreundlich & fair“, (2016) von Ellen Köhrer und Magdalena Schaffrin
"Todschick – edle Labels, billige Mode – unmenschlich produziert“, (2014) von Gisela Burkhardt

Medienecho Fashion Revolution Week

Der Saarpfalz-Kreis veröffentlichte Pressemitteilung im Rahmen der Fashion-Revolution-Week. Regionale und lokale Medien berichteten über die Fashion-Revolution-Week.

Ein Medienspiegel kann hier aufgerufen werden.